Evangelische Kirchengemeinde Mönsheim

Herzlich willkommen auf unserer Homepage. Schön, dass Sie sich für unsere Kirchengemeinde interessieren. Wir haben Ansprechpartner, Gottesdienstzeiten, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt.

Sollten Sie noch Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns.

Wir freuen uns über persönliche Begegnungen.

Bilderstreifen

Aktuelle Mitteilungen


4. Sonntag nach Trinitatis, 5. Juli 2020
Waldweg bei Sonnenuntergang

Predigttext: Römer 12,17-21

Wochenlied: O Gott, du frommer Gott (EG 495)

Opferzweck: Diakonie Württemberg

Wochenspruch: Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. (Galater 6,2)


Gottesdienste in den nächsten Wochen

Die Gottesdienste finden unter den folgenden Umständen statt (Stand 3.7.2020):

  • Gottesdienste finden vorerst nur im Freien statt (bei jedem Wetter), da hier keine Beschränkung der Personenanzahl mehr besteht. Deshalb gibt es auch nur noch einen Gottesdienst um 10:30 Uhr. Im Kirchengebäude wären zur Zeit nur ca. 30 Personen erlaubt.
  • zwei Meter Abstand zwischen Gottesdienstbesuchern, die nicht zur gleichen Familie oder dem gleichen Haushalt gehören; die Bestuhlung ist dementsprechend gestaltet
  • singen mit Mundschutz ist erlaubt
  • Wir dürfen keine Gesangbücher ausgeben. Bringen Sie bei Bedarf Ihr eigenes mit.


Impuls zur Woche
blühende Blume mit Biene

Liebe Leserin, lieber Leser,

es ist immer wieder nur zum Staunen: Allein die Vielfalt in der Pflanzenwelt, wenn wir nur in unsere Gärten schauen – zumindest in die, in denen Pflanzen noch Raum haben und nicht nur Schotter und Steine. Dazu dann noch all die Wiesenblumen, Bäume, Sträucher in Wald und Flur. So vielseitig, so bunt anzusehen. Dazu der betörende Duft vieler Blüten – einfach überwältigend.

So ist es zum Beispiel immer wieder aufs Neue erstaunlich, dass ein stacheliger unscheinbarer Kaktus so wunderschön blüht, wie es auf dem Foto zu sehen ist. Wer sich Zeit nimmt, kann zusehen, wie er abends aufblüht und dann auf einmal einen bezaubernden Duft verströmt und Insekten anlockt. Bereits am nächsten Tag ist die ganze Pracht schon wieder vorbei.

Schau an der schönen Gärten Zier – so singen wir in Paul Gerhardts Sommerlied Geh aus mein Herz und suche Freud, in dieser lieben Sommerzeit (evang. Gesangbuch 503).

Viele lieben dieses Lied, weil es genau das aufgreift, was Menschen in den Sommermonaten erleben: Alles sprüht nur so voll Lebensenergie. Wo vor Wochen grau in grau war, wächst und blüht es – und tut der Seele gut. Wir dürfen all das mit allen Sinnen genießen, uns dran freuen. Wir dürfen mitten in all dieser Pracht leben und uns erholen.

Paul Gerhardt lädt mit seinem Lied dazu ein, genauer hinzusehen, was da im Sommer draußen so alles wächst und gedeiht, auch was da so herumfliegt, - krabbelt und -springt. Alles um uns herum steckt voller Leben. Jeden Tag können wir in der Natur – in Gottes Schöpfung - Neues entdecken: Hier wunderschöne Blüten unterschiedlichster Art: Rosen, Nelken, Schafgarbe, Lavendel, Geranien, Petunien, Fuchsien, Lilien, Purpurglöckchen, Margeriten, Oleander, Kapuzinerkresse und wie sie alle heißen. Dort die leckeren Früchte: Kirschen satt, Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, die ersten Äpfel und vieles andere mehr.

Wir haben es gut. Wir sind reich beschenkt. Groß sind die Werke des Herrn; wer sie erforscht hat Freude daran. Ja, wer die Augen aufmacht, nicht nur an allem gestresst vorbeirennt, wird manch Wunderbares entdecken können: im eigenen Garten, in anderen Gärten, auf dem Weg zur Schule oder Arbeit, in Wald und Flur... Die Freude darüber wird nicht ausbleiben. Die Natur liegt vor uns wie ein aufgeschlagenes Buch. Wir dürfen darin blättern, Entdeckungen machen, uns freuen und Gott danken für so viel Wunderbares.

Viel Freude wünschen Ihnen Erika und Daniel Haffner