Evangelische Kirchengemeinde Mönsheim

Herzlich willkommen auf unserer Homepage. Schön, dass Sie sich für unsere Kirchengemeinde interessieren. Wir haben Ansprechpartner, Gottesdienstzeiten, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt.

Sollten Sie noch Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns.

Wir freuen uns über persönliche Begegnungen.

Bilderstreifen

Wochenspruch: Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer. (Sacharja 9,9b)

Aktuelle Mitteilungen


Termine in der nächsten Woche

Sonntag, 28. November 2021, 1. Advent

  • 10:45 Uhr: Gottesdienst in der Kirche und Online-Übertragung

    Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gelten auch für Gottesdienste wieder strengere Abstandsregeln, die Plätze in der Kirche sind daher weiter begrenzt. Wenn es Ihnen möglich ist, können Sie den Gottesdienst gerne online mitfeiern. Schön wäre es, wenn Personen, die sich mit Onlineübertragung auskennen, Älteren helfen würden oder sie einladen, den Gottesdienst anzuschauen. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

    Opfer: Das Opfer ist für das Gustav-Adolf-Werk bestimmt
    Bankverbindung der Kirchengemeinde
  • 10:45 Uhr: Kinderkirche
  • 14:00 Uhr: Tauf-Gottesdienst
    Taufe von Lina Bürle und
    Taufe von Marit und Harriet Jahnke

Mittwoch, 1. Dezember 2021

  • 15:00 Uhr: Konfirmandenunterricht im Gemeindehaus

Donnerstag, 2. Dezember 2021

  • 9:30 Uhr: Minitreff von 0 bis 3 Jahre
    (Mandy Herzog, 07044-9167900
    Stefanie Besselich 07044-9076841)
  • 20:00 Uhr: Posaunenchor

Online-Übertragung unserer Gottesdienste

An den meisten Gottesdiensten und Veranstaltungen können Sie zur Zeit auch im Livestream teilnehmen. Auf unserem YouTube-Kanal finden Sie die aktuellen Livestreams, die auch nachträglich noch abrufbar bleiben.

Link zum YouTube-Kanal

Gottesdienste in Coronazeiten

Diese Woche hat uns die neue Verordnung der Landeskirche erreicht. Wir stimmen zur Zeit im Kirchengemeinderat ab, wie die Gottesdienste ab dem 2. Advent stattfinden werden. Sobald es dazu Neuigkeiten gibt, werden Sie es hier erfahren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Adventsbrief des Landesbischofs und der Präsidentin der Landessynode

26. November 2021

„Gott will im Dunkel wohnen und hat es doch erhellt.
Als wollte er belohnen, so richtet er die Welt.
Der sich den Erdkreis baute, der lässt den Sünder nicht.
Wer hier dem Sohn vertraute, kommt dort aus dem Gericht. “

Liebe Gemeindeglieder,

die Liedstrophe, die Jochen Klepper 1938 geschrieben hat, begleitet uns Jahr für Jahr durch die Adventszeit. Oft haben wir beim Singen an Menschen gedacht, die weiter weg von uns im Dunkel leben müssen. Am Ende des zweiten Jahres der Pandemie ist das Dunkel näher gerückt: So viele Menschen krank, so viele gestorben. Zurzeit ist es so, als würde jeden Tag in Deutschland ein abgestürztes Flugzeug hunderte Menschen in den Tod reißen.

Darum sind wir in unserem Land und auch in unserer Kirche so aufgewühlt. Auch in unseren Familien und Gremien führen wir Diskussionen, wie wir verantwortlich mit der Situation umgehen. Dabei erleben wir, dass auch wir vor Gereiztheit, Dünnhäutigkeit und Ängsten nicht gefeit sind. Als Menschen, die Jesus Christus folgen wollen, fragen wir auch, was Gott uns in der Pandemie und durch diese Krise sagen will: Wo sind wir mit unserer Lebensweise in der falschen Richtung unterwegs, wo und wohin gilt es umzukehren?

Die Adventszeit als eine Zeit der Buße gibt uns den Raum, uns diesen Fragen zu stellen. Für uns ist sie Zeit des Wartens auf Gottes Heilung der Welt und auf das Kommen seines Reiches. Diese Kraftquelle bringen wir in die Gesellschaft ein die Hoffnung, die von Gott kommt: „Die Nacht ist vorgedrungen, der Tag ist nicht mehr fern.“

Jesus lehrt uns aber nicht nur Geduld, sondern auch das Tun des Richtigen heute. In großer Achtung und dankbar denken wir an die Menschen, die kranke und sterbende Menschen betreuen und pflegen in Krankenhäusern, Pflegeheimen und in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, an die Ärztinnen und Ärzte und die Pflegenden besonders auf den Intensivstationen.

Wir können sie unterstützen und so appellieren wir zur Solidarität milden gefährdeten Gruppen. Wir bitten alle, die noch nicht geimpft sind, im Sinn evangelischer Ethik zwischen dem Gut der persönlichen Freiheit und der Verantwortung für andere abzuwägen und selbstkritisch die Folgen, gerade für die gefährdeten Gruppen, zu prüfen. Nutzen Sie Ihre evangelische Freiheit zur Fürsorge für andere!

Wir bitten Gott um Kraft und Ermutigung für die, die helfen,wir bitten um Mut und Entschlossenheit für die, die politische Entscheidungen treffen, wir bitten um Trost für die Menschen, die leiden. Sie begleiten wir im Gebet und laden alle ein, mitzubeten: allein, in der Familie, oder, wo möglich, im Gottesdienst.

Wir grüßen Sie mit dem Ruf, der Christinnen und Christen seit alters her verbindet:

„Maranatha - Unser Herr, komm!“

Dr. h. c. Frank Otfried July
Landesbischof

Sabine Foth
Präsidentin der 16. Landessynode


Online-Bibellese-Abende im Distrikt

Was für eine Freude, dass christliche Gemeinschaft nun wieder zunehmend in unseren Kirchen, Gemeindehäusern und Wohnungen gelebt werden kann. Zugleich sind in Zeiten des Lockdowns aber auch spannende neue Ideen und Formate entstanden, die es wert sind auch über Pandemiezeiten hinaus weitergeführt zu werden – wie z.B. die Gottesdienst-Livestreams. Völlig unabhängig von irgendwelchen coronabedingten Einschränkungen möchten wir nun mit einem Online-Bibelleseabend im Distrikt starten.

Folgendes ist geplant: wir schalten uns einmal im Monat in einer Videokonferenz zusammen, lesen gemeinsam einen Bibeltext, hören Hintergründe zum Text und tauschen uns aus, was dieser Text mit unserem Alltag zu tun haben könnte. Es darf also gerne offen und ehrlich mitdiskutiert werden; zugleich kann man aber natürlich auch den kompletten Abend still zuhören, sich inspirieren lassen und seinen Gedanken nachgehen. Nach 60 bis max. 90 Minuten wird der Abend durch Gebet und Segen durch die leitende Person beschlossen. Eine Teilnahme ist regelmäßig, aber auch nur einmalig „zum Schnuppern“ bzw. sporadisch möglich.

Die Termine der beiden ersten Online-Bibellese-Abende sind:

Montag, 15. November um 20 Uhr mit Pfarrer Christoph Fritz

Montag, 13. Dezember um 20 Uhr mit Pfarrerin Erika Haffner

Haben Sie Interesse, sich auf dieses neue Format einzulassen? Eltern mit Kindern brauchen bei diesem Online-Format nicht einmal einen Babysitter.

Wenn sie Interesse haben, schreiben Sie doch einfach eine kurze Mail ans Friolzheimer Pfarramt: pfarramt.friolzheim@elkw.de. Sie bekommen dann vorab per Mail jeweils den passenden Link für das Meeting zugemailt.

Sofern das Angebot angenommen wird, werden die Abende im Jahr 2022 im monatlichen Rhythmus fortgesetzt.

Auf das gemeinsame Bibellesen freuen sich

Christoph Fritz & Erika Haffner